Weimar demonstriert für Demokratie

Am Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus sind in Weimar etwa 2.000 Menschen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus auf die Straße gegangen. Das Motto lautete „Für Demokratie – #WirGemeinsam“. Organisiert hatte die Veranstaltung der Awo-Regionalverband gemeinsam mit weiteren Unterstützenden aus Kultur, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Unter den Rednern auf dem gut gefüllten Theaterplatz waren auch unser ehemaliger Vorstandsvorsitzender Volkhardt Germer sowie der Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Jens-Christian Wagner. Anschließend führte der Demonstrationszug quer durch die Weimarer Innenstadt, über den Goetheplatz bis zum Platz der Demokratie.

Im Anschluss fand ab 14 Uhr auf dem Theaterplatz eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus statt. Veranstalter war das Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus Weimar.

Wir bedanken uns bei allen, die gekommen sind und aktiv Farbe bekannt haben!