Demonstration „Für Gerechtigkeit - #WirGemeinsam“

Hunderttausende Menschen sind bereits auf die Straße gegangen und demonstrierten bundesweit gegen Rechtsextremismus und die AfD. Unter dem Motto „Für Demokratie – #WirGemeinsam“ wollen wir nun auch in Weimar ein deutliches Zeichen gegen Rassismus, Populismus und Extremismus setzen: Am Samstag, den 27. Januar 2024, um 11 Uhr auf dem Theaterplatz Weimar

Zu der Demonstration ruft der Awo-Regionalverband gemeinsam mit weiteren Unterstützenden wie dem Sophien- und Hufeland-Klinikum Weimar, der Bechtle GmbH IT-Systemhaus Weimar, dem Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus Weimar, dem Deutschen Nationaltheater und der Staatskapelle Weimar sowie dem Förderverein auf.

Im Anschluss findet ab 14 Uhr, ebenfalls auf dem Theaterplatz, eine Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus statt. Veranstalter ist das Bürgerbündnis gegen Rechtsextremismus.

Ab 15 Uhr stellen im Foyer des Deutschen Nationaltheaters unter dem Motto „Hingeschaut“ Mitglieder der künstlerischen Ensembles des DNT und der Staatskapelle Weimar die Recherchen von CORRECTIV vor. Im Zentrum steht dabei das rechtsextreme Geheimtreffen im November 2023 in Potsdam. Anschließend spricht Generalintendant Hasko Weber über das Thema mit dem Historiker Norbert Frei und der Projektleiterin von MOBIT Romy Arnold. Der Eintritt ist frei.

Marie Juchacz, Pionierin der Demokratie 1919 - Bild: Robert Sennecke
Marie Juchacz, Pionierin der Demokratie 1919 - Bild: Robert Sennecke